Über mich…

MAY_8656Angela May

Ich fotografiere seit meinem 14. Lebensjahr, zwischenzeitlich mit langen Pausen. Seit 2009 fotografiere ich wieder sehr intensiv und habe verschiedene Entwicklungsphasen durchlaufen und Vorlieben für unterschiedliche Genres entwickelt. Dabei habe ich mich einfach treiben lassen um zu erkunden, was mich fotografisch interessiert, was mir liegt, was mich anzieht.

Einerseits zieht mich die Schönheit der Natur an, andererseits mag ich dokumentarische Fotografie, die oft auch Ecken und Kanten hat, sofern ich sozialkritische Themen ins Visier nehme. Potraitfotografie ist immer eine besondere Herausforderung…

Dabei habe ich mir Fragen gestellt:

  1. Welche Motive interessieren mich? Auf Reisen z.B. Menschen, Landschaft und Architektur.
  2. Was finde ich „fotogen“? Z.B. Natur-(Landschaften) – gerne auch in der HDR-Technik, Tiere und Pflanzen (hier habe ich mich viel mit Macrofotografie befasst).
  3. Welche Szenarien/Techniken möchte ich gerne ausprobieren?
    • Meine Wahl fällt häufig auf Menschen in unbefangenen Situation – also bevorzuge ich die Streetfotografie.
    • Aber ich mache inzwischen auch Portraitshootings, die möglichst natürlich und authentisch sein sollen.
    • In der Peoplesfotografie faszinieren mich Menschen verschiedener Kulturen. Hier versuche ich sie möglichst authentisch abzulichten.
  4. Welche Herausforderungen möchte ich annehmen?
    • In der Portraitfotografie muss ich noch einiges ausprobieren um vielfältiger zu werden.
    • Ich realisiere  Projekte, die ich „offen“ halte und fortführe.
  5. Welche Bearbeitungstechniken liegen mir?  Langatmiges Photoshop-Gefummel definitiv NICHT, dafür bin ich zu ungeduldig! Meine bevorzugte Software ist Lightroom, und wenn es sein muss, ergänzt mit Elements oder Photoshop. Ich arbeite auch mit digitalen Filtern und Presets für Lightroom. Schwarz-Weiß-Bilder entwickle ich mit Silver Effex Pro.

Wo liegt mein Interesse, was ist mein Schwerpunkt, welches Genre liegt mir? DAS habe ich endgültig noch nicht herausgefunden. Was ich aber inzwischen weiß ist:

  • Ich mag Peoplesfotografie, bevorzuge aber Natürlichkeit und Spontaneität, dabei achte ich darauf, Menschen nicht diskreditierend abzulichten oder bloß zu stellen…
  • Ich liebe die Natur und das merkt man vielen meiner Bilder auch an…
  • Ich mag Details, das genaue Hinschauen, daher hat es mir die Macrofotografie auch angetan. Ich bin auf dem Weg…
  • Architektur finde ich spannend – egal ob alt oder neu oder zerfallend…
  • Ich bin traurig über jedes Tier, dass hinter Gittern leben muss, daher mag ich Fotos von Zootieren gar nicht (auch wenn ich selbst schon einige zum Üben gemacht habe). Deshalb versuche ich Tiere in der Natur zu fotografieren, was natürlich erheblich schwieriger ist…
  • Fotografie mit sexistischen Inhalten und Motiven lehne ich aus (sozial-)politischen Gründen ab, ebenso gewaltverherrlichende Motive…
  • Dynamische Bilder finde ich klasse, dennoch denke ich, dass Sportfotografie nicht wirklich mein Ding ist, weil sie den Menschen hinter der Kamera ziemlichem Stress aussetzt. Davon hatte ich schon genug…
  • Journalistische und dokumentarische Fotografie liegt mir sehr und ich verwende sie gerne auf Reisen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s